#1

Werbeverbot im Gemeindeblatt

in Rathaus 16.05.2009 20:16
von Rheurdt24 • 30 Beiträge

Wir bitten alle Rheurdter, sich nicht zu wundern, dass ab sofort keine Werbung von Rheurdt24.de mehr im Gemeindeblatt erscheinen wird bzw. darf.
Dies wurde uns per Email am 15.05. von der ortsansässigen Gebietsverkaufsleiterin mitgeteilt.

Guten Abend Herr Meiwald,

es tut mir sehr leid, aber meine Chefin hat Schaltungen , die uns Konkurrenz machen könnten, gestrichen.
Ich weiß auch erst seit kurzem davon.
Danke für die bis dahin schöne Zusammenarbeit.

Ein schönes Wochenende

Mit freundlichen Grüßen


Rautenberg Media & Print Verlag KG


Jetzt fragen wir uns natürlich, ob ein offizielles Gemeindeblatt/Amtsblatt für die Gemeinde Rheurdt, ortsansässigen Firmen die Werbung untersagen darf?

Was meinen Sie dazu?

nach oben springen

#2

RE: Werbeverbot im Gemeindeblatt

in Rathaus 19.05.2009 18:17
von DerMax04 • 52 Beiträge

Ist schon merkwürdig, es sei denn Rheurdt24.de erscheint demnächst auch als Print-Medie ?
Vielleicht bekommt der Verlag auch genug Geld pro Ausgabe, das er auf solchen Anzeigen nicht angewiesen ist?

nach oben springen

#3

RE: Werbeverbot im Gemeindeblatt

in Rathaus 13.11.2009 16:21
von mobilteil (gelöscht)
avatar

Aus welchem Grund unterstützt die Gemeinde ein solches Vorgehen von Rautenberg Media?Wer ist denn der Auftraggeber des Gemeindeblattes?
Ich bin nicht der Einzige, der weiß wie das wohl passieren konnte!
Bei mir hätte es für den Laden nichts mehr zu drucken gegeben.

nach oben springen

#4

RE: Werbeverbot im Gemeindeblatt

in Rathaus 18.11.2009 13:14
von mobilteil (gelöscht)
avatar

@Rheurdt24

Auf Ihre Frage, ob besagtes Unternehmen den Druck verweigern darf, muss dies bejaht werden. Es nennt sich zwar Mitteilungsblatt Rheurdt, Herausgeber ist aber nicht die Gemeinde, sondern dieses Unternehmen. Für den amtlichen Teil ist der Bürgermeister Klaus K. verantwortlich, was ihn aber nicht zum Herausgeber macht. Weiter steht in den AGB dieser Firma das kein Anspruch auf Veröffenlichung besteht. Auch wird (Name ist unkenntlich gemacht) wenig Einfluß auf das Geschehene gehabt haben.
Fraglich bleibt für Sie nur, ob sie auf dieses Unternehmen überhaupt angewiesen sind!? Bei der Art und Weise wäre ich es garantiert nicht .


zuletzt bearbeitet 18.11.2009 15:40 | nach oben springen

#5

RE: Werbeverbot im Gemeindeblatt

in Rathaus 18.11.2009 15:34
von Rheurdt24 • 30 Beiträge

@mobilteil

Natürlich ist uns bewusst, dass die Gemeinde bzw. der Bürgermeister keinen Einfluß auf die außerhalb der amtlichen Nachrichten zu veröffentlichen Anzeigen hat.
Wir finden es nur Schade, dass der genannte Verlag uns als Wettbewerb darstellt, wobei wir überhaupt keine Druckversion für Rheurdt herausbringen. Von unserer Seite her hätte man sich eher ergänzen können und eine Partnerschaft anstreben können. Aber zu solchen Verhandlungen ist es ja erst garnicht gekommen.

Für uns stehen die Bürger und Geschäftsleute von Rheurdt im Vordergrund, die eine Zusammenarbeit sicher befürwortet hätten.


nach oben springen

#6

RE: Werbeverbot im Gemeindeblatt

in Rathaus 18.11.2009 17:32
von mobilteil (gelöscht)
avatar

@Rheurdt24
Die Angst dieses Unternehmens kann ich gut verstehen und es zeigt auch an, dass Sie ernst genommen werden. Es könnte ja gut passieren, dass die Werbung von Unternehmen auf Ihrer Seite effektiver ist als in so manch einem anderen Din A 4-Wc-Zettel, den jeder Bürger aufs Auge gedrückt kriegt.
Außerdem lässt sich Ihre Werbung in Rheurdt auch anders aufstellen, wie z.b. auf dem Sportplatz.. Wenn Sie diesbezüglich Interesse haben sollten, schreiben Sie mich kurz an. Ferner wäre es für ein " Ökodorf " auch sinnvoller, nach anderen Möglichkeiten zu suchen, um Informationen zu verbreiten. An dieser Stelle möchte ich auch anmerken, dass man auf eingereichte und gut gemeinte Hinweise von der Gemeinde auch keine Rückmeldung erhält, was bei mir auch zu Verständnisproblemen führt, da das angeführte Problem ein Sicherheitsproblem darstellt und immer noch nicht abgestellt wurde. Das war jetzt wieder weit ausgeholt. Nun gut , lassen Sie sich durch solche Maßnahmen nicht beirren, es gibt andere Mittel und Wege. Für Kneipengespräche hat Ihr " Werbeverbot" auf jeden Fall schon gereicht und dies macht dieses Forum nicht unbedingt unbekannter.

nach oben springen

Tell-A-Friend
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Frank
Forum Statistiken
Das Forum hat 52 Themen und 196 Beiträge.